Online-Vorträge von April bis August 2022

NAJU Klima-Coaches

Bei vier Online-Workshops möchten wir mit Interessierten aus allen Altersgruppen in die Diskussion kommen und zum Erfahrungsaustausch einladen

  • Die Teilnahme an den Online-Workshops ist kostenfrei.
  • Eine Anmeldung ist erforderlich. Im Anschluss werden alle erforderlichen Daten zur Teilnahme per E-Mail zugeschickt. Alle Veranstaltungen finden mit der Software ‚Zoom‘ statt.
  • Für die Teilnahme an den Online-Workshops ist kein Vorwissen nötig.
  • Es wird jeweils einen Input von Fach-Expert*innen und einen interaktiven Teil in Kleingruppen geben. Die Teilnehmenden haben ebenfalls die Möglichkeit, eigene Fragen einzubringen.


Dienstag, 05.04.2022, 18 - 19:30 Uhr: „Vom Denken zum Handeln: Warum die Klimakrise auch eine psychologische Krise ist“

Was hat Psychologie mit der Klimakrise zu tun? Welche verschiedenen Ebenen des Klimabewusstseins gibt es? Und wie finde ich Handlungsmöglichkeiten, die zu mir passen? Diesen Fragestellungen möchten wir gemeinsam mit Referentin Lea Dohm und den Teilnehmenden in diesem Online-Workshop nachgehen.

Lea Dohm ist Dipl.-Psychologin, psychologische Psychotherapeutin und Mit-Initiatorin von Psychologists / Psychotherapists for Future. Die 2019 gegründete Initiative möchte ihr „psychologisches und therapeutisches Fachwissen in den Umgang mit der Klimakrise und zur Förderung einer nachhaltigen Zukunft einbringen. Dazu gehört, das Bewusstwerden der Klimakrise, den emotionalen Umgang damit und konstruktives Handeln im Umgang mit der Klimakrise zu fördern, sowie Klima-Engagierte und -Gruppen zu unterstützen.“

Im Workshop wird Lea Dohm zunächst einen Input zu den Grundlagen der Klimapsychologie geben, bevor die Teilnehmenden auch selbst aktiv werden und in Kleingruppen den persönlichen Umgang mit der Klimakrise reflektieren können. Im Anschluss werden verschiedene Handlungsmöglichkeiten und deren Wirksamkeit im Hinblick auf die Klimakrise diskutiert und welche Rolle jede*r Einzelne von uns dabei spielt.

Dienstag, 03.05.2022, 18 - 19:30 Uhr: „Wie kann eine naturverträgliche Energiewende in Zeiten von Klima- und Biodiversitätskrise gelingen?“

Aktuell ist die Diskussion rund um Energieimporte und den Ausbau von Erneuerbaren Energien lebendiger und wichtiger denn je. Wird der Ausbau von Solar- und Windkraftanlagen nun schneller voran gehen? Müssen wir mehr Energie einsparen? Können wir trotzdem gleichzeitig die Biodiversitätskrise bekämpfen? Diesen Fragestellungen möchten wir gemeinsam mit Referent Dr. Gregor Hagedorn und den Teilnehmenden in diesem Online-Workshop nachgehen.

 

Dr. Gregor Hagedorn ist Wissenschaftler am Museum für Naturkunde Berlin, Sprecher des NABU-Bundesfachausschusses Nachhaltigkeit und Initiator von Scientists for Future.

 

Im Workshop wird er zunächst darstellen, wo wir aktuell in Sachen Klimaschutz in Deutschland stehen. Anschließend soll gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutiert werden, wie die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Energiewende aussehen und welche Rolle jede*r von uns dabei spielt.



Dienstag, 05.07.2022, 18 - 19:30 Uhr: „Wie gestalten wir eine klimagerechte und faire Mobilität der Zukunft?“

Wie können wir Diversität und Gerechtigkeit in der zukünftigen Entwicklung unserer Mobilitätssysteme mitdenken? Müssen wir alle unser Mobilitätsverhalten verändern? Und an welchen Stellschrauben können wir als Einzelne drehen? Diesen Fragestellungen möchten wir gemeinsam mit Referentin Katja Diehl und den Teilnehmenden in diesem Online-Workshop nachgehen.

 

Katja Diehl ist Autorin und Expertin für inklusive und nachhaltige Mobilität. In ihrem Podcast ‚She Drives Mobility‘ (https://katja-diehl.de/sdmpodcast/) interviewt sie alle 14 Tage spannende Menschen und vereint so die Themen Mobilitätswandel, Diversität und neue Arbeitsformen. Im Bundesvorstand des Verkehrsclub Deutschland e. V. (https://www.vcd.org/startseite/) treibt Katja Diehl u. a. die Themen Mobilität 2050, Mobilitätswandel durch Wandel von Einstellungen sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit voran.

 

In unserem Workshop wollen wir über Probleme und Lösungen der Mobilitätswende sprechen. Müssen oder wollen Menschen mit dem Auto fahren? Welche Alternativen gibt es und wie inklusiv sind diese? Haben ALLE Menschen Zugang zu neuen Mobilitätsangeboten, wie z.B. Sharing-Modellen? Funktionieren diese Modelle auch im ländlichen Raum? Wie können Wege verkürzt oder vermieden werden? Viele spannende Fragen, auf die wir versuchen Antworten zu finden.

Dienstag, 02.08.2022, 18 - 19:30 Uhr: „Klimaungerechtigkeit: Warum der Kampf gegen die Klimakrise auch anti-rassistisch und anti-kolonial sein muss“

Gemeinsam mit den Referentinnen Tatu und Nene vom Black Earth Kollektiv Berlin wollen wir die Klimakrise aus einer intersektionalen und dekolonialen Perspektive beleuchten.

 

Das Kollektiv ist eine BIPoC (Black, Indigenious, People of Color) und mehrheitlich FLINT (Frauen, Lesben, Intersexuelle Personen, Nicht-binäre Personen, Trans Personen) organisierte Gruppe und versucht, BIPoC-Perspektiven in der von Weißen dominierten Klimabewegung sichtbarer zu machen. In und außerhalb der Bewegung will Black Earth Bewusstsein für die postkolonialen Zusammenhänge schaffen und stellt dafür Workshops auf die Beine. Grundlage und Inspiration sind dabei die von Schwarzen geführten Umweltbewegungen. Denn schon Audre Lorde sagte: „There is no such thing as a single-issue struggle because we do not live single-issue lives“.

 

Ausgehend von dieser Feststellung möchten wir im Workshop den Klimawandel aus einer historischen Perspektive betrachten, und rassistische Verstrickungen aufzeigen. Auf dieser Basis wollen wir im Online-Workshop gemeinsam erarbeiten, was eine Klimagerechtigkeitsperspektive bedeutet.



AUSGEBUCHT!

Ausbildung für junge Nachhaltigkeits-Interessierte von März bis Oktober 2022

ACHTUNG: Die NAJU Klima-Coach-Ausbildung ist ausgebucht - falls Du auf der Warteliste eingetragen werden möchtest, schreib eine Mail an wahlers@nabu-hamburg.de. Du wirst benachrichtigt, falls ein Platz frei wird.


Du hörst und liest in den Medien von der Klimakrise und den zahlreichen Umweltproblemen? Du machst Dir Gedanken, wie Du Deinen Alltag nachhaltiger gestalten kannst und hast vielleicht schon einiges verändert um Deinen 'ökologischen Fußabdruck' zu verringern? Nun fragst Du Dich, wie Du Dein Umfeld informieren, motivieren und zum Handeln anregen kannst? Du suchst das passende Klima-Engagement & Mitstreiter*innen, mit denen Du in die gleiche Richtung gehen kannst? Dann lass Dich von März bis Oktober 2022 bei der NAJU Hamburg gemeinsam mit Gleichgesinnten zum / zur Klima-Coach ausbilden!

Download
Programm NAJU Klima-Coaches 2022
Vorläufiges Programm NAJU Klima-Coaches
Adobe Acrobat Dokument 389.2 KB


Hintergrund & Klima-Coach-Projekte

Bereits 2020 und 2021 wurden insgesamt 35 Klima-Coaches bei der NAJU ausgebildet und hatten die Möglichkeit, ein eigenes Projekt umzusetzen. Die Ausbildung besteht aus verschiedenen Workshop-Modulen, bei denen die Teilnehmenden mit Fach-Referent*innen und untereinander in die Diskussion kommen und ihr Wissen zu aktuellen Klima- und Nachhaltigkeitsthemen erweitern können.

 

Die Klima-Coaches lernen außerdem Grundlagen des Projektmanagements und starten nach der theoretischen Ausbildung mit der Planung und Umsetzung eigener Projekte im Bereich Klimaschutz & Nachhaltigkeit. Dabei können die Teilnehmenden ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die bereits umgesetzten Projekte sind hier zu finden.

 

Nach der Umsetzung ihres eigenen Projektes erhalten die Klima-Coaches zum Abschluss ein Zertifikat, das sie für ihren weiteren Lebensweg nutzen können.



Förderung

Das Projekt wird von der Bürgerstiftung Hamburg und der ATTVETA Stiftung gefördert - daher können die Klima-Coach-Ausbildung und die Online-Vorträge für alle Teilnehmenden kostenlos angeboten werden. Herzlichen Dank für die Unterstützung! 


Kontakt

Thea Wahlers

Projektreferentin | Klaus-Groth-Str. 21 | 20535 Hamburg | Telefon: 040-69708929 | Mail: wahlers@nabu-hamburg.de

Die NAJU Hamburg

Naturschutzjugend Hamburg

 

Landesgeschäftsstelle

Klaus-Groth-Straße 21

20535 Hamburg

 

Telefon:  040 - 69 70 89 20

 

www.naju-hamburg.de

 

E-Mail: mail@naju-hamburg.de

Die NAJU

NAJU (Naturschutzjugend im NABU)

im NABU Deutschland e.V.

Bundesgeschäftsstelle

Karlplatz 7

10117 Berlin

 

Telefon:  030 - 65 21 37 52 0

Telefax:   030 - 65 21 37 52 99

www.naju.de

 

E-Mail: naju@naju.de

 


Die NAJU vor Ort

Finde im NAJU-Terminkalender heraus wann und wo was stattfindet. Ihr wollt einen NAJU-Termin melden? Dann seid ihr hier auch genau richtig.