Experimentieren & Forschen

Das FuchsMobil

Foto: T. Dröse
Foto: T. Dröse

Mit seinem FuchsMobil bietet der NABU Hamburg mobile Umweltbildung in Hamburg und der näheren Umgebung an. Dieses Angebot richtet sich an Schulen und Kitas.

Ausgestattet mit Keschern, Stereolupen, Laborgeräten, Bestimmungshilfen und Präparaten für biologisch-ökologische Untersuchungen kommt das FuchsMobil zu Ihnen. Und wenn wir einmal nicht experimentieren und beobachten, dann veranstalten wir Spiele in und mit der Natur. Der NABU bietet damit Umweltbildung vor Ort an, d. h., dass NABU-Umweltpädagogen in der Nähe Ihrer Schule oder in einem Gebiet Ihrer Wahl Führungen und Kurse zu verschiedenen Themen durchführen können. Das kann an einem Gewässer, in einem Wald, im Moor oder in einem anderen Lebensraum sein.

 

 


Auf einen Blick

  • Themen: z. B. biologische und chemische Wasseruntersuchung, Boden(tiere), Wald, Tierspuren, Wolf
  • Dauer: 1,5 bis 2 Stunden (und nach Absprache)
  • Preis: 6€ pro Kind (Mindestbetrag: 120€)/ Sozialtarif möglich
  • Altersgruppen: Kitas, Schulklassen aller Jahrgangstufen

Mehr Infos findest du auf der NABU Hamburg Homepage.

 


Ansprechpartner

Guido Teenck
Umweltpädagoge
info@NABU-Hamburg.de
+49 40 69 70 89 -14


NABU-Bildungsprojekt „FuchsMobil aktiv“

Praktische Naturschutz-Aktivitäten für Schulklassen und andere Gruppen

 

Das neue Projekt „FuchsMobil aktiv“ führt das im Projekt „Miteinander lernen“ bewährte Grundprinzip der Umweltbildung durch Naturschutzprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Familien weiter und verbindet Naturerlebnisse und Bildung zu Nachhaltigkeitsthemen.

„FuchsMobil aktiv“ führt ab April 2021 mit Schulklassen und anderen Gruppen Aktionen im praktischen Naturschutz durch. Für alle und ganz besonders für vermeintlich 'naturferne' Kinder und Jugendliche bieten handlungsorientierte Vorhaben einen positiven Zugang zur Natur in ihrer Umgebung: der Bau eines Nistkastens oder eines Insektenhotels, die Anlage eines Hochbeets oder eines Blühstreifens. Wer sich damit beschäftigt, lernt auch über das Geflecht der Beziehungen zwischen Tieren und Pflanzen dazu. Mit „FuchsMobil aktiv“ können aber auch Erwachsene und junge Familien aktiv werden, z.B. im Rahmen des Quartiersmangements oder von Ferienangeboten und Stadtteilfesten. 

Das Konzept der praktischen Vorhaben im Lebensumfeld wurde im Vorgängerprojekt „Miteinander lernen“ des NABU und der NAJU Hamburg insbesondere genutzt, um neue Zielgruppen für den Naturschutz zu sensibilisieren. Mit „FuchsMobil aktiv“ stehen nun praktische FuchsMobil-Aktionen gegen einen Kostenbeitrag allen Gruppen offen, etwa Kitas, Schulen, Jugendzentren, Stadtteilprojekten oder Wohnunterkünften für Geflüchtete.

Der NABU berät die Institutionen bereits im Vorfeld bei der Planung und sorgt für das notwendige Material, Werkzeug und Betreuung. „FuchsMobil aktiv“ wird gefördert von der Commentz-Stiftung und der Bingo Umweltlotterie.

Bei Interesse und Fragen aller Art zum Umweltbildungsprojekt "FuchsMobil aktiv":
Alexandra Keil, keil@NABU-Hamburg.de oder Tel. 040/697089-40.


Gefördert von: